Der im Oktober eingeweihte Heidesportplatz bleibt zunächst weiterhin für den Freizeitbereich geschlossen. Bürgermeister Thomas Katzer hofft, dass eine vollständige Nutzung des Heidesportplatzes bei sinkender Infektionszahl möglich sein wird und die Anlage dann ein Ort der Begegnung für alle Augustdorfer wird. Das erklärte er gegenüber der AUGUSTDORFER NACHRICHTEN.
Zwar bietet die aktuelle Coronaschutzverordnung die Möglichkeit, Sportanlagen für einen bestimmten Personenbereich zu öffnen, jedoch handelt es sich bei der Freizeitanlage Heidesportplatz um einen stark frequentierten Freizeitbereich.
Da die Kontaktbeschränkungen im öffentlichen Bereich weiterhin auf den eigenen Hausstand und eine weitere Person beschränkt bleiben, kann der, unter den bestehenden Kontaktbeschränkungen, mögliche Freizeitsport auch außerhalb von der Freizeitanlage Heidesportplatz betrieben werden. Auf der Freizeitanlage wurde in der Vergangenheit das Abstandsgebot nicht immer eingehalten, weil es sich um einen Bereich mit erfahrungsgemäß jüngerem Publikum auf einem eingeschränkten Raum handelt.
Es sei davon auszugehen, dass bei einer derzeitigen Öffnung der Anlage eine physische Distanzierung zu anderen Personen und damit ein ausreichender Schutz vor einer Infektion mit SARS-CoV-2 nicht gegeben ist.
Aufgrund des weiterhin sehr hohen Inzidenzwertes von Augustdorf und dem diffusen Infektionsgeschehen, ist eine Öffnung der Freizeitanlage Heidesportplatz zum jetzigen Zeitpunkt nicht vertretbar. Wie bereits in der Vergangenheit, steht die Sportfläche tagsüber für den Schulsport unter Aufsicht einer Lehrkraft, jedoch weiterhin zur Verfügung.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner