Die Probleme mit der Wasserversorgung imJuni beschäftigte die Ratsfrauen und Ratsherren in ihrer gestrigen Ratssitzung. Die CDU hatte beantragt, dass die Gemeindewerke ein Gutachten zur Leistungsfähigkeit der Wasserversorgung in Augustdorf erstellen lassen sollen. Der Antrag wurde einstimmig an den zuständigen Betriebsausschuss verwiesen.

Ein entsprechendes Gutachten sei bereits vor längerer Zeit in Auftrag gegeben worden. Mit der Fertigstellung werde im Oktober gerechnet. Anschließend sollen die Ergebnisse dem Betriebsausschuss vorgestellt werden. „Erfreulicher Weise sind wir auf einem guten Weg“, erklärte Wolfgang Huppke, Fraktionsvorsitzender der CDU im Rat. Dennoch sei die Fraktion noch nicht gänzlich zufrieden: „Es bleibt aber noch ein bisschen Arbeit.“ Aus diesem Grund sollen die Ergebnisse des Gutachtens im Betriebsausschuss diskutiert werden. Hier hofft die CDU-Fraktion auf die Beantwortung von offenen Fragen.

Die DBA-Fraktion könne verstehen, dass ein solcher Antrag gestellt wird, wenn „die Wasserversorgung ein wenig gewackelt hat“, erklärt Fraktionsvorsitzender Lutz Müller. Allerdings kritisierte er auch den Antrag: Ein gefordertes Gutachten sei durch die Gemeindewerke bereits beauftragt und auch im Wasserversorgungskonzept seien Aussagen aufgeführt. Die DBA gehe davon aus, dass die Gemeindewerke auch entsprechend handeln werden.

Hier widersprach Wolfgang Huppke: „Wir müssen den Finger heben und die Bevölkerung unterstützen.“ Er verwies dabei auf die zahlreichen Beschwerden aus der Bevölkerung. Armin Zimmermann, Leiter der Gemeindewerke, habe bereits zugesagt, dass dieses Thema in der nächsten Ausschusssitzung ausführlich besprochen wird.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner