Rund 200 jungen Menschen hat der Verein Chance Ausbildung Lippe (CAL e.V.) seit seiner Gründung in 2005 bereits mit einem Berufsabschluss einen
erfolgreichen Start in das Berufsleben ermöglicht. Trotz schwieriger Bedingungen durch die anhaltende CoronaPandemie haben es auch in diesem Jahr wieder zehn junge Menschen geschafft und ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen.

Im Rahmen einer kleinen Abschiedsfeier in Detmold erhielten die Berufsstarter ihre Zeugnisse und kleine Präsente aus den Händen des Vereinsvorsitzenden Dr. Axel Lehmann und des stellv. Vorsitzenden Frank Hiller.
Die jungen Menschen standen durch die Pandemie vor besonderen Herausforderungen. „Monatelange Berufsschul und Betriebsschließungen, verschobene Zwischenprüfungen und abgesagte Prüfungsvorbereitungsseminare sind Hürden, die es im Laufe ihrer Ausbildung zu meistern gab“, informiert Birgit TholeWestphal, Ausbildungsleiterin beim Verein. Sie hat gemeinsam mit Teamkollegin EvaMaria Iselin die Auszubildenden auf ihrem Weg in den Beruf unterstützend begleitet. „Ich bin so froh, dass ich es geschafft habe!“, freut sich Karin Wiebe. Sie hat ihre Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement in Teilzeit in Zusammenarbeit mit der Stadt Detmold absolviert und dabei ihre drei mittlerweile sieben, neun und elfjährigen Kinder durch die Pandemie begleitet.
„Den erfolgreichen Auszubildenden gebührt besondere Anerkennung. Sie können wirklich stolz auf sich und ihre Leistung in dieser besonderen und auch belastenden Zeit sein“, lobt Dr. Lehmann. Dabei spielt für ihn auch die Arbeit des CAL e. V. eine wichtige Rolle. Als Ausbildungsverein ermöglicht dieser eine duale Ausbildung mit lippischen Unternehmen und betreut die Auszubildenden die gesamte Ausbildungszeit hindurch. „Dank dieser Unterstützung konnten beispielsweise zwei angehende Tischlergesellen noch nach der Zwischenprüfung den betrieblichen Ausbildungsplatz wechseln und damit nicht nur das Bestehen ihrer Gesellenprüfung sichern, sondern auch direkt eine Anschlussbeschäftigung erhalten“, berichtet TholeWestphal.
Zusätzlich erreichte TischerGeselle Felix Böhmer den 3. Platz beim Gestaltungswettbewerb „Die gute Form“, bei dem exzellent gestaltete Gesellenstücke im Tischler und Schreinerhandwerk ausgezeichnet werden.

Wie es jetzt nach der Ausbildung für die drei Tischler, zwei Fachinformatiker, eine Kfz Mechatronikerin, einen Anlagenmechaniker und drei Kauffrauen für Büromanagement weitergeht, wissen sie auch schon: „Der Besuch der Meisterschule, die Entscheidung für
die Selbständigkeit oder die große Vorfreude auf die bevorstehende Hochzeit sind hier als Beispiel zu nennen“, blickt TholeWestphal in die Zukunft.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner