Dass die Angelegenheit dringend ist, hat Iris Diekmann vom Augustdorfer Ordnungsamt deutlich gemacht. Am 2. November schrieb sie alle großen Glaubensgemeinschaften an. Neben der türkisch-islamischen Gemeinde, erhielt auch die Freikirche am Inselweg, der Pivitsheider Straße, dem Imkerweg und der Haustenbecker Straße Post von der Ordnungshüterin. Darin bat sie die Gemeindeleiter, ihr die erforderlichen, aktualisierten Hygienekonzepte für Gottesdienste und Veranstaltungen bis zum 6. November zuzusenden.
Auf Nachfrage der Redaktion erklärte Iris Diekmann am Montag (9. November), dass lediglich von der Freikirche am Inselweg und der Gemeinde an der Pivitsheider Straße die Konzepte eingegangen seien. „Von den anderen Gemeinden gab es bislang keine Rückmeldung“, so Diekmann.
Schon vor einigen Monaten hatten die Gemeinden, damals noch freiwillig, Konzept übersandt. „Sowohl die Gemeinde am Imkerweg, als auch die evangelische und katholische Kirche hatten uns ihre Maßnahmen erläutert“, so Diekmann. Die beiden Volkskirchen wurden dieses Mal nicht wieder angeschrieben, da diese durch ihrem Pastoralverbund bereits kontrolliert werden und dort Konzepte einreichen müssen; nicht so jedoch die Freikirchen und die türkisch-islamische Gemeinde.
„Ich werde die Gemeinden jetzt noch einmal auffordern, mir die Konzepte einzureichen; bei der Evangeliums-Christen-Baptistengemeinde am Imkerweg werde ich nachfragen, ob das vor Monaten eingereichte Konzept noch Gültigkeit hat“, erläutert Iris Diekmann das weitere Vorgehen.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner