Neben dem Dünenwanderweg stellt auch die nahegelegene Bergstadt Oerlinghausen ein beliebtes Ausflugsziel für viele Augustdorfer da. Das wird jetzt aber, aufgrund des MAssenandrangs eingeschränkt werden.
Die Stadt Oerlinghausen erklärt, dass in den vergangenen Tagen und Wochen Oerlinghausen einen enormen Zustrom von Wanderern und Tagestouristen verzeichnet habe. „Die Sehnsucht der Menschen nach Bewegung an der frischen Luft und etwas Ablenkung aufgrund der vielfältigen Einschränkungen ist absolut verständlich und nachvollziehbar. Die starke Frequentierung touristischer Ziele führt dabei leider auch zu Situationen, die angesichts der Corona-Pandemie und der Beeinträchtigungen des öffentlichen Verkehrsraums so nicht mehr hingenommen werden können“, erklärt der Oerlinghausener Bürgermeister.
So sei auch angesichts der Winterwetterlage am vergangenen Wochenende ein Verkehrschaos auf den Zufahrtswegen, insbesondere des Tönsberges, des Welschenweges und Triftweges, zu verzeichnen gewesen, wo auch auf Zuwegungen für Feuerwehr und Rettungsdienst keine Rücksicht genommen worden sei.
„Daher gilt ab sofort im hinteren Welschenweg zwischen Eggeweg und Wanderparkplatz ein absolutes Halteverbot. Ebenso ist das Parken auf dem Tönsberg (Kammweg und angrenzende Grünflächen) untersagt. Neben einer entsprechenden Beschilderung sind die Grünflächen durch Baumstämme abgeschirmt.
Die Ordnungsbehörde wird die Halteverbote und die bestehenden Kontaktbeschränkungen sowie die Einhaltung der Mindestabstände nach der Coronaschutzverordnung auch am Wochenende überwachen und Vergehen konsequent durch ein Bußgeld ahnden“, erklärt die Stadt Oerlinghausen.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner