Die Grundschule in der Senne mit ihren 305 Schülern ist mit voller Motivation bei der Sache. Den zahlreichen Schülerinnen und Schüler, die Deutsch nicht als Muttersprache haben, kommt durch das Projekt „Apropos Sprache“, welches in Kooperation mit der Osthushenrich-Stiftung und der DRK-Kita Augustdorf steht, eine Förderung der Sprachfähigkeit zugute. Hierzu tragen zweisprachige Lesecafés, Theaterprojekte und Lesepatenschaften bei.
Das Projekt „Apropos Sprache“ befasst sich nun damit, dass die Erstklässler und zukünftigen Kita-Kinder an 8 Tagen im Monat an sogenannten „Aktionstagen“ teilnehmen, bei denen die Kinder mit Zuordnungs- und Bewegungsspielen Freude an Sprache vermittelt bekommen sollen. Mit jeder Unterrichtsstunde sollen so verschiedene Sprachkompetenzen gefördert werden.
Einen fließenden Übergang zwischen Kita und Grundschule zu schaffen ist das Hauptziel des Projektes, auf dessen Weg nicht nur die Sprachentwicklung der Kinder voranschreitet, sondern sie auch soziale Kompetenzen, Konzentration und Ausdauer lernen und trainieren.
Sie erleben Sprache mit vielen Sinnen: Sehen, Hören, Fühlen und Sprechen. Dies wird ermöglicht durch Materialien der Firma Dusyma, die für den Unterricht in der Schule Stoffutensilien zur Sprachfindung zur Verfügung gestellt hat. Durch die rege Beteiligung im Unterricht wird deutlich, wie sehr es den Kindern eine Freude bereitet, wenn Nina Marhofen, Projektpartnerin der Firma Dusyma, in ihrem Holzkoffer einen kleinen Stoff-Fußball, einen Stoff-Schmetterling oder das Lineal eines Schülers versteckt, die Kinder erraten müssen was sie hinein getan haben oder sie sich merken sollen welche Farbe das Lineal hatte.
Die Osthushenrich-Stiftung hat dieses Projekt möglich gemacht, bei dem erste Erfolge zu sehen sind. Auch 2021 soll dieses Projekt fortgesetzt werden und wird den Kindern weiterhin Freude bereiten.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner