Als neunte Kommune in Lippe geht Dörentrup mit dem Senioreninformationsdienst Lippe (SinfoL) an den Start. Im Rathaus der Gemeinde haben Landrat Dr. Axel Lehmann und Bürgermeister Friso Veldink jetzt einen Kooperationsvertrag mit den ortsansässigen Partnern (Seniorenbeirat der Gemeinde Dörentrup, Sozialverband VdK, Sozialverband Deutschland und der Ortsverband des Deutschen Roten Kreuzes) unterzeichnet.
Durch das Engagement ehrenamtlicher Mitarbeitenden erhalten Seniorinnen und Senioren ab 70 Jahren künftig das Angebot, in ihrer häuslichen Umgebung besucht und über die vorhandenen Angebote wie haushaltsnahe Dienstleistungen oder Freizeitangebote in der Gemeinde und im Kreisgebiet im persönlichen Gespräch informiert zu werden. Denn: „Viele der schon bestehenden Angebote sind oft nicht bekannt. Wir wollen eine wichtige Lücke schließen und die Informationen direkt ins Wohnzimmer bringen“, erklären Catharina Hempelmann und Michaela Flake, SinfoL-Koordinatorinnen beim Kreis Lippe.
„Ich freue mich, dass wir nun auch in der Gemeinde Dörentrup mit SinfoL starten. Durch das gemeinsame Wirken von ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeitenden ist es möglich, den Seniorinnen und Senioren ein weiteres Angebot machen zu können, das sie dabei unterstützt, ein langes und selbständiges Leben in der gewohnten Umgebung zu führen“, betont Landrat Dr. Axel Lehmann.
Vor dem Hintergrund, dass die Zahl und der Bevölkerungsanteil an älteren Menschen steigen werden, widmet sich der Kreis mit dem Angebot insbesondere der Aufgabe Information und Prävention im Alter. Das Umsetzen quartiersbezogener Ansätze und wohnortnahe Angebote gehören zu den Aufgaben jeder Gemeinde. Nur so kann sicherstellt werden, dass auch in Zukunft jeder Mensch, auch bei zunehmendem Alter und vielleicht einhergehender Pflegebedürftigkeit, nach seinen individuellen Lebensgewohnheiten so lange wie möglich in seinem häuslichen, ihm vertrauten Umfeld bleiben kann.
„Bereits im Vorfeld haben sich viele ortsansässige Vereine und Organisationen bereit erklärt, dieses Projekt mit Leben zu füllen und einen ehrenamtlichen Helferkreis aufgestellt, um den Besuchsdienst durchführen zu können. Das ist ein tolles Zeichen des Engagements für die Menschen in unserer Gemeinde“, freut sich Bürgermeister Friso Veldink.
Der Beginn der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 hat die Koordinaten des gesellschaftlichen Miteinanders verschoben und enorme Herausforderungen an alle gesellschaftlichen Bereiche gestellt. Zu den Personengruppen, die besonders von den Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung betroffen waren und unter Kontaktbeschränkungen gelitten haben, gehört der ältere Teil der Bevölkerung. Der Auftrag von SinfoL ist daher auch, Hilfe- und Unterstützungsbedarfe zu erkennen, die sich in der Zeit der Kontaktbeschränkungen aufgetan haben, und den Bürgerinnen und Bürgern helfend zur Seite zu stehen.
Interessierte Bürgerinnen und Bürger, die das Angebot des Senioreninformationsdienstes in Anspruch nehmen oder sich ehrenamtlich engagieren möchten, können sich beim Senioreninformationsdienst unter 05231 62 2441 oder 05231 62 2420 melden. Weitere Informationen zum Projekt gibt es auch im Internet unter www.kreis-lippe.de.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner