Fürstin Pauline ist mit Sicherheit eine der bekanntesten und populärsten Vertreterinnen des Hauses zur Lippe. Sie war eine gebildete, vielgereiste Frau, die ein besonderes Interesse für soziale Einrichtungen zeigte. Einen Namen machte sie sich vor allem durch diverse Reformen, die u. a. Pflegeanstalten für Bedürftige beinhalteten und der Einrichtung einer ersten „Kinderbewahranstalt“ in Deutschland. Eben eine wahre lippische Landesmutter.

Aber, europäische Akteurin? Ja, denn die Regentin bewegte sich auch außenpolitisch, in einer von Umbrüchen geprägten und fast ausschließlich von Männern dominierten Zeit, auf der ganz großen Bühne: Im Herbst 1807 betrat sie, die Regentin eines nordwestdeutschen Kleinstaates, das Parkett der europäischen Politik. Fürstin Pauline trat im Schloss Fontainebleau Kaiser Napoléon I. gegenüber, dem damals mächtigsten Mann in Europa. Im Zwiegespräch mit dem Kaiser gelang es Pauline, die Souveränität ihres Fürstentums abzusichern – eine Voraussetzung für die Entwicklung einer bis heute die Region prägenden lippischen Identität. Zu Paulines Zeit wurde das Bündnis mit Napoléon in großen Teilen der lippischen Bevölkerung allerdings nicht positiv betrachtet. Denn es hatte einen hohen Preis: Das kleine Fürstentum musste Truppen für Napoleons Armee stellen. Die Lipper widersetzten sich, es kam zu Unruhen, vor allem in der Landbevölkerung und immer häufiger zu desertierenden Soldaten. Am 8. Mai 1809 trat die »Verordnung betr. Deserteure« in Kraft, mit der Pauline verfügte, dass jeder Deserteur und jede Person, die einen Deserteur in irgendeiner Form bei seiner Fahnenflucht unterstützte, in Haft genommen werden sollte.

Fast auf den Tag genau 224 Jahre später, am Sonntag, dem 7. Mai 2023 wird Pauline in ihren vielen Rollen vorgestellt: Prinzessin, Ehefrau und Fürstin, Landesmutter und Regentin. Wer glaubt Pauline zu kennen, wird überrascht sein, denn in dieser kompetenten und kurzweiligen Führung wird sie aus ganz neuen Perspektiven beleuchtet.

Die Führung beginnt um 15 Uhr, die Teilnahme kostet drei Euro zuzüglich Eintritt. Da die Anzahl der Teilnehmenden begrenzt ist, wird eine Anmeldung empfohlen: 05231 99250 oder shop@lippisches-landesmuseum.de Eine Online-Buchung ist auf der Homepage lippisches-landesmuseum.de jederzeit möglich.

Führung Fürstin Pauline – Europäische Akteurin und lippische Landesmutter
Sonntag, 7. Mai, 15 Uhr
Kosten: 3 Euro zzgl. Museumseintritt
Anmeldung: 05231 99250 oder shop@lippisches-landesmuseum.de
Online-Tickets: https://lippisches-landesmuseum.de/informationen/online-tickets-veranstaltungen/#!/e/93b95c8ea68619ddea14f954a64eda7e

Textquelle: Lippisches Landesmuseum
Fotoquelle: Lippisches Landesmuseum / Hoher Preis der Unabhängigkeit: Truppen aus Lippe für Napoleons Armee

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner