Im Rahmen eines feierlichen Appells hat der Kommandeur der 1. Panzerdivision, Generalmajor Heico Hübner, am vergangenen Donnerstag die Führungsverantwortung über die Panzerbrigade 21 „Lipperland“ von Brigadegeneral Stephan Willer an Oberst Marco Eggert übergeben.

Zur Kommandoübergabe waren neben dem Generalinspekteur der Bundeswehr, General Eberhard Zorn, rund 200 weitere Gäste aus Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Militär in der Augustdorfer Rommel-Kaserne eingeladen.

Brigadegeneral Stephan Willer steht seit Juli 2020 an der Spitze der „Lipperland-Brigade“. Damit befehligt der gebürtige Ostholsteiner rund 5500 Soldatinnen und Soldaten an sechs Standorten in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Hessen und Niedersachsen. Neben der Amtshilfe im Rahmen der Bekämpfung der Corona-Pandemie, bei der die Brigade zu Spitzenzeiten über 2800 Soldatinnen und Soldaten bundesweit in Gesundheitsämtern, Pflegeeinrichtungen und Impfzentren im Einsatz führte, prägte das offizielle Ende des Afghanistan-Einsatzes sowie die Katastrophenhilfe nach dem Starkregenunwetter in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz im Sommer 2021 die Amtszeit des scheidenden Brigadekommandeurs.

Seit dem Beginn des russischen Angriffskrieges steht die Landes- und Bündnisverteidigung wieder ganz oben auf der Trainingsagenda der traditionsreichen Panzerbrigade vom Sennerand. Zudem leistet die Brigade bereits seit November 2022 einen umfangreichen Beitrag zur Ausbildung ukrainischer Streitkräfte an bundesweit verschiedenen Standorten. Im April dieses Jahres wird der Großverband in eine Brigade der neuen Kräftekategorie „Mittlere Kräfte“ umgegliedert.

Oberst Marco Eggert kennt den Bundeswehrstandort Augustdorf genau. Der gebürtige Lipper, der in Rischenau aufgewachsen ist, diente zuerst als Panzerzugführer und Kompanieeinsatzoffizier im Panzerbataillon 214 in der Rommel-Kaserne. Von 2009 bis 2011 war der 49-jährige Familienvater als Abteilungsleiter für Operationsführung und Ausbildungsplanung im Stab der „Lipperland-Brigade“ verantwortlich. Neben Führungsverwendungen als Kompaniechef und Bataillonskommandeur in der Panzertruppe des Heeres blickt der Generalstabsoffizier auf mehrere Auslandseinsätze im Kosovo, Afghanistan und Mali zurück. Der zukünftige Kommandeur der Panzerbrigade 21 war in seiner letzten Verwendung Arbeitsbereichsleiter für zentrale Aufgaben im Büro des Generalinspekteurs der Bundeswehr in Berlin.

Textquelle: Bundeswehr
Fotoquelle: Bundeswehr / Benjamin Altrogge / Kommandowechsel: Oberst Marco Eggert (r.) ist neuer Kommandeur der Panzerbrigade 21. Er folgt Brigadegeneral Stephan Willer (l.), der von Divisionskommandeur Heico Hübner (M.) Bei einem feierlichen Appell in Augustdorf vom Kommando über die traditionsreiche „Lipperland-Brigade“ entbunden wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner