In einem Antrag der FWG-Fraktion wird gefordert, dass die Hundesteuer für Tiere aus dem Tierheim teilweise oder sogar vollständig entfällt. Entscheidend hierfür soll unter anderem die Dauer der Unterbringung in einem Tierheim sein. Die FWG erhofft sich hierdurch eine Entlastung der Tierheime sowie ein Signal gegen illegale Hundehaltung. Mit dem Antrag wird sich der Rat der Gemeinde Augustdorf im März beschäftigen.

Die FWG-Fraktion vereist in dem Antrag auf verschiedene Pressemeldungen, in denen sich Tierheime über die aktuellen Zustände beklagen. Viele sind bereits heute überfüllt, teilweise gebe es auch schon Aufnahmestopps. Für die Fraktion stellte die Änderung der Hundesteuersatzung im vergangenen Jahr nur einen ersten Schritt dar. Der Gemeinderat beschloss, dass die erhöhte Hundesteuer für Listenhunde entfällt, wenn die Hundehalterinnen und Hundehalter einen Sachkundenachweis erbringen können.

Folglich fordere die FWG nun, dass die Hundesteuer für Tiere aus dem Tierheim für zwölf Monate ausgesetzt wird. Allerdings gebe es auch viele Hunde, die nicht so einfach vermittelt werden können. „Darunter fallen die Langzeitinsassen, welche teilweise viele Jahre in einem Tierheim verbringen und deren Vermittlungsquote mit jedem Tag schlechter ausfällt“, schreibt die FWG-Fraktion. Auch Hunde mit einem Handicap fallen nach Ansicht der FWG hierunter. Für diese Hunde soll die Hundesteuer dauerhaft entfallen.

„Mit diesem Schritt wird Augustdorf einen kleinen Anreiz schaffen, Hunde aus dem Tierheim aufzunehmen und somit zum einen das Tierheim zu entlasten“, begründet die FWG ihren Antrag. Außerdem könnte aus Sicht der Fraktion dieser Weg ein Mittel gegen illegalen Hunde- und Welpenhandel sein.

Die FWG-Fraktion weist in ihrem Antrag auch darauf hin, dass die Aufnahme von beschlagnahmten Hunden eine hohe finanzielle Belastung für die Tierheime darstellt. Die Grundimmunisierung, Tests und mögliche Behandlungen sind hierbei oftmals notwendig.

Für die FWG-Fraktion entstehen durch die Maßnahme keine Kosten. Es solle im Vorfeld ein Anreiz geschaffen werden, um Hunde aufzunehmen. Auf der anderen Seite rechnet die FWG-Fraktion aber auch nicht damit, dass der Gemeinde Augustdorf nennenswerte Einnahmen entgehen.

Ein Gedanke zu „FWG: Keine Hundesteuer bei Tierheim-Hunden“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner