Fast jedes zweite Unternehmen bietet bereits Testangebote für die Mitarbeitenden an oder plant dies in Kürze zu tun. Bei den Unternehmen mit mehr als 1.000 Beschäftigten haben bzw. werden in Kürze über 75 Prozent der Befragten ihren Mitarbeitern ein Testangebot un-terbreiten. Das geht aus einer aktuellen Blitzumfrage der IHK-Organisation vom 17.-19. März bei rund 2.000 Unternehmen aus ganz NRW hervor.
„Die hohe Testbereitschaft zeigt, dass die NRW-Wirtschaft ihrer Selbstverpflichtung nach-kommt. Das trägt zu mehr Sicherheit in der Pandemie bei“, sagt Ralf Mittelstädt, Hauptge-schäftsführer von IHK NRW. Über alle Größenklassen hinweg hat zwar rund die Hälfte der Betriebe noch keine konkreten Pläne für eine Teststrategie. Für fast ein Drittel von ihnen stellt sich die Testfrage allerdings aktuell nicht. Denn 23 Prozent der Betriebe arbeiten aus-schließlich im Homeoffice. Fünf Prozent befinden sich derzeit im kompletten Lockdown. Dort, wo die Belegschaften im Betrieb anwesend sind, ist somit die Testbereitschaft höher, als es im Gesamtergebnis zum Ausdruck kommt.
Neben einer hohen Bereitschaft der Unternehmen mehr zu testen, um mehr Sicherheit für Öffnungen zu schaffen, zeigen die Ergebnisse auch einige Hindernisse. So berichten 41 Pro-zent der Befragten von einer unklaren Informationslage zum Umgang mit den Tests. Insbe-sondere in mittelständischen Unternehmen sind Tests organisatorisch nur schwer umsetz-bar. Um die erforderlichen Kenntnisse zu vermitteln, bietet die IHK-Organisation begleitend den Betrieben Webinare und Leitfäden an.
20 Prozent können die Kosten eines breiten Testangebots nicht tragen und 25 Prozent haben Beschaffungsprobleme. Mittelstädt stellt fest: „Die finanzielle Lage ist in vielen Unternehmen nach 12 Monaten der Corona-Krise dermaßen angespannt, dass die Kosten eines breiten Testangebots kaum zu tragen sind. Mit einer Unterstützung bei Finanzierung und Beschaf-fung stiege die Bereitschaft zur Nutzung von Tests für mehr Öffnungen und zur Erhöhung der Sicherheit deutlich weiter an.“ In der Gastronomie geben 42 Prozent an, diese Kosten nicht tragen zu können, in der Kreativwirtschaft sind es 37 Prozent. Bei der Finanzierung der Tests wünschen sich daher auch 48 Prozent der Unternehmen eine Unterstützung.
„Tests in der Wirtschaft sind ein wichtiger Baustein einer bundesweiten Teststrategie und damit der Schlüssel für verantwortungsvolle Öffnungen. Mit einem negativen Testergebnis sind Öffnungen für Handel, Gastronomie und die Tourismuswirtschaft in Kombination mit weiteren Schutz- und Hygienemaßnahmen und digitalen Tools zur Nachverfolgung von Kontakten verantwortlich umsetzbar. Allerdings werden sie nur dann ihre Wirkung entfalten, wenn auch für die breite Bevölkerung Testangebote zur Verfügung stehen“, so Mittelstädt abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner